Zum Inhalt

Detail

Welttierschutztag 2017: Tierärztekammer gibt dem illegalen Welpenhandel keine Chance

Kranke Rassewelpen zu Dumping-Preisen dürfen nicht länger verkauft werden.

Den diesjährigen Welttierschutztag am 4. Oktober begeht die Österreichische Tierärztekammer unter dem Motto „Keine Chance dem illegalen Welpenhandel“.

„Eine intensive Tierschutzpolitik und entsprechende Verbesserungen beim illegalen Welpenhandel sind nicht nur gesellschaftlich erwünscht, sondern in einem Land wie Österreich ein Muss,“ betont Mag. Kurt Frühwirth, Präsident der Österreichischen Tierärztekammer. 

„Wir Tierärzte werden in der täglichen Praxis sehr häufig mit sogenannten ,Billigwelpen‘ konfrontiert. Die Jungtiere werden oftmals über das Internet vermittelt, wechseln die/den Besitzerin/Besitzer auf einem Parkplatz und landen ein paar Tage später todkrank in unseren Ordinationen. Dahinter stecken Tierleid und Profitgier. Die Drahtzieher dieses illegalen Geschäftes auszuforschen ist leider meist schwierig. Durch unsere Bewusstseinskampagne zum „Illegalen Welpenhandel“ wollen wir erneut die Bevölkerung bzw. die künftigen Hundebesitzerinnen und Hundebesitzer warnen und informieren“, so Frühwirth.

Gesamter Text der Presseaussendung

(Autorin: Mag. Silvia Stefan-Gromen)