Zum Inhalt

Detail

Tierärztekammer protestiert via APA-OTS gegen die Abgabe von Betäubungsmedikamenten an Landwirte

APO-OTS vom Freitag 24.3.2017

Wir weisen darauf hin, dass die ÖTK am Fr., 24.3.2017, folgende APA-OTS veröffentlicht hat: „Wir warnen die Verantwortlichen eindringlich davor, Klientelpolitik zu betreiben. Es ist unverantwortlich, künftig Laien bzw. Landwirten zu ermöglichen, dass sie Medikamente mit psychotroper, narkotischer oder sedierender Wirkung verabreichen“, zeigt sich Tierärztekammer-Präsident Mag. Kurt Frühwirth bestürzt über die Gesetzesänderung. Derartige Medikamente hätten in Laienhänden nichts verloren, sie würden zwingend in die kompetenten Hände von ausgebildeten Tierärzten gehören. Mit der am 17.3.2017 zur Beschlussfassung vorgelegten Version würde dem Medikamenten-Missbrauch Tür und Tor geöffnet werden, es bliebe nur abzuwarten, wann die ersten „Anwender“ zu Schaden kämen. So manche „Stallapotheke“ könnte demnach bald von „Dealern“ heimgesucht werden.

Lesen bitte hier den gesamten Text.