Zum Inhalt

Detail

Tierärztekammer besuchte bpt-Kongress und EuroTier

Der diesjährige bpt-Kongress von 17. bis 19. November 2022 in Hannover war wieder ein Anziehungspunkt für Veterinär*innen, Landwirt*innen, Politiker*innen und Expert*innen.

Rund 3.000 tierärztliche Besucher*innen aus dem In- und Ausland nahmen an zahlreichen interaktiven Veranstaltungsformaten - von klassischen Vorträgen mit Diskussion, über Seminare, Fachtreffs und Podiumsdiskussionen - teil. Rund 190 Referenten haben die Teilnehmer*innen auf den neuesten Stand gebracht. Auch der Fachmesse mit 131 Ausstellerfirmen gab es viele neue Impulse. Die zeitgleich veranstaltete EuroTier, der weltgrößten Messe für Tierhaltung und -management war ein internationaler Treffpunkt für die Branche.

Der parallele Livestream der Vortragsveranstaltungen und die Möglichkeit, die Aufzeichnungen der Hauptvortragsveranstaltungen im Nachhinein ansehen zu können, wurden auch dieses Mal besonders gelobt. So standen den Kongressteilnehmern/-innen noch mehr Fortbildungsinhalte offen, die sie bei alleiniger Präsenz- oder Online-Teilnahme nicht hätten wahrnehmen können.

Für die Österreichische Tierärztekammer zeigte sich einmal mehr, dass sich Entwicklungen und Trends in unserem Nachbarland Deutschland durchaus mit österreichischen Herausforderungen vergleichen lassen: „Die Anforderungen in der Nutztierpraxis haben sich durch die zunehmende Digitalisierung enorm verändert. Die präventive Gesundheitsvorsorge muss künftig noch mehr in den Vordergrund rücken. Neben medizinischem Fachwissen brauchen Tierärzt*innen von morgen auch ausreichend Beratungskompetenzen in Haltungs- und Fütterungsfragen“, betont ÖTK-Präsident Mag. Frühwirth

Bpt-Präsident Dr. Moder machte in seiner Eröffnung klar, dass die Tierärzteschaft mit weiteren Verschärfungen des Arzneimittelrechts und dem damit einhergehenden bürokratischen Aufwand nicht einverstanden ist. „Wichtiger, und vor allem im Sinne der Reduzierung des Arzneimitteleinsatzes wesentlich zielführender als die angestrebte Verschärfung des Tierarzneimittelgesetzes, wäre die nationale Umsetzung der längst bestehenden EU-Vorgaben einer tierärztlichen Bestandsbetreuung in der Nutztierhaltung“, so Moder. Die Verleihung der "Animal Welfare Awards" gemeinsam mit der Deutschen Landwirtschaftlichen Gesellschaft (DLG) zeigte auf, dass mit technischen Innovationen, auch ganz ohne gesetzliche Vorgaben, Tierschutz und Tierwohl auf modernste Art gefördert werden können. Dr. Moder sagte weiters: „Unser Ziel ist es, die besten technischen Innovationen mit Tierschutzrelevanz zu prämieren.“ Mit dem Animal Welfare Award 2022 wurden „Sound Talks“ von Boehringer Ingelheim Vetmedica GmbH, „Cowhouse International B.V“ von The Dreamstall und „Stimulor StressLess – Melken mit der Welle“ der Siliconform Vertriebs GmbH & Co KG ausgezeichnet.

Im Rahmen der Preisverleihung wurde von bpt-Geschäftsführer Heiko Färber auch der Medienpreis für Tiergesundheit verliehen: Die Kategorie Gold ging an Wissenschaftsjournalist Markus Meyer-Gehlen, Silber wurde an Rainer Schmitt, Redaktionsleiter und Mitarbeiter in verschiedenen Lokalredaktionen für die Hessische /Niedersächsische Allgemeine (HNA) und Bronze an Journalistin und Dokumentarfilm-Regisseurin Karin Bauer verliehen.

„Mit unserem endlich wieder in Präsenz stattfindenden bpt-Kongress konnten wir den Kolleg*innen endlich wieder eine praxisrelevante Fortbildung mit herausragenden Experten und inspirierenden Fachgesprächen bieten. Der nächste bpt-Kongress 2023 findet vom 19. bis 21. Oktober in München statt“, berichtet Moder.


Link: https://www.tieraerzteverband.de/bpt/

Wir haben einige Eindrücke des Kongresses für Sie in einem Video für Sie festgehalten: Die ÖTK beim bpt-Kongress 2022.