Zum Inhalt

Detail

1. ÖTK-Zukunftskongress

Erfolgreicher Auftakt mit intensiven Diskussionen

Fotocredit: ÖKT/Markus Wache

v.l.n.r.: Tierarzt Dr. Klaus Fischl, bpt-Geschäftsführer Dipl.-Kfm. Heiko Färber, Mag. Andreas Jerzö, Landesstellenpräsident OÖ, ÖTK-Präsident Mag. Kurt Frühwirth, Mag. Thomas Neudecker, Landesstellenpräsident Burgenland, Dr. Iris Fuchs, 1. Vizepräsidentin der BTK, Mag. Andrea Leutgöb-Ozlberger, Präsidentin des Österreichischen Verbandes der AmtstierärztInnen, Bauernbundpräsident DI Georg Strasser, Moderator Gerald Groß

Der erste berufspolitische Zukunftskongress zum Thema „TierärztInnen leben Zukunft“, der in enger Zusammenarbeit mit der Veterinärmedizinischen Universität Wien am Freitag, den 14.6.2019 erfolgreich über die Bühne gegangen ist, war eine hochkarätige, interessante, intensive und top aktuell gehaltene Veranstaltung, die dem Publikum einen sehr breiten Überblick über die Themen der Tierärzteschaft gegeben hat.

Rund 150 Gäste aus Wirtschaft, Politik und Wissenschaft folgten der Einladung und den darauffolgenden Vorträgen und Diskussionen zu österreichspezifischen Berufsthemen sowie auch Sichtweisen aus der gesamten D-A-CH-Region. Professionell und unterhaltsam führte der ehemalige ORF-Journalist Gerald Groß durch die Veranstaltung.

Zentrales Thema des Berufskongresses war die gemeinsam von der Österreichischen Tierärztekammer (ÖTK), der Vetmeduni Vienna und dem Bundesministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit und Konsumentenschutz (BMASGK) in Auftrag gegebene IHS-Studie: „Tierärztliche Versorgung in Österreich“ – siehe auch Presseaussendung:
https://www.tieraerztekammer.at/de/oeffentlicher-bereich/medien-kommunikation/news/detail/newsarticle/detail/News/presseaussendung-13-juni-2019/

Breite Themenpalette
Intensiv diskutiert wurden die Themen Frauen, der Paradigmenwechsel in der Einstellung der TierärztInnnen (Stichwort: Work-Life-Balance), die künftige Ausbildung des Nachwuchses, die Ökonomie in der Tierarztpraxis, die gesellschaftliche Verantwortung und der Tierschutz, die Veränderungen in der Landwirtschaft, die tierärztlichen Rekrutierungsprobleme im Nutztierbereich, die Herausforderungen in der Amtstierärzteschaft und die Verantwortung der Pharmaindustrie.
Wie auch die Ergebnisse der IHS-Studie belegen, steht die Tierärzteschaft vor der Herausforderung, dass trotz hoher TierärztInnenzahlen nicht genügend VeterinärInnen in Bereichen der tierärztlichen Versorgung arbeiten können oder wollen. Der Grundtenor aller Podiumsdiskutanten war, dass künftige Herausforderungen nicht nur mit einer Maßnahme gelöst werden können, sondern es ein Bündel an vielfältigen Ansätzen braucht, um in gemeinsamer Anstrengung die entsprechenden Rahmenbedingungen verbessern zu können.

„Wir freuen uns, dass uns während des Kongresses dieser intensive Austausch mit wichtigen Entscheidungsträgern in der Tierärzteschaft gelungen ist und freuen uns bereits jetzt schon auf eine Fortsetzung im nächsten Jahr“, sagte ÖTK-Präsident Mag. Frühwirth abschließend.

Infos: https://www.tieraerztekammer.at/zukunftskongress2019/


Fotogalerie: https://markuswache.com/archiv/OeTKundZukunftskongress2019
Fotocredit: ÖTK/Markus Wache