Zum Inhalt

Wohlfahrtseinrichtungen

Die Wohlfahrtseinrichtungen der Österreichischen Tierärztekammer

Rechtsgrundlage: TÄKamG 2012 (BGBl. I Nr. 86/2012)

§ 41. (1) Die Tierärztekammer hat als gemeinsame Einrichtungen für Kammermitglieder, ehemalige Kammermitglieder sowie deren hinterbliebene Familienmitglieder und hinterbliebene eingetragene Partnerinnen und Partner Wohlfahrtsfonds einzurichten. Diese Fonds bilden ein zweckgebundenes Sondervermögen der Tierärztekammer und besitzen keine eigene Rechtspersönlichkeit.

(2) Zur Unterstützung von aus Alters- oder Gesundheitsgründen zur Berufsausübung vorübergehend oder dauernd unfähig gewordenen Kammermitgliedern, ehemaligen Kammermitgliedern sowie ihrer hinterbliebenen Familienmitglieder und hinterbliebenen eingetragenen Partnerinnen bzw. Partner besteht bei der Tierärztekammer ein Versorgungsfonds.

(3) Zur einmaligen Unterstützung der Hinterbliebenen im Fall des Todes eines Kammermitgliedes oder ehemaligen Kammermitgliedes besteht bei der Tierärztekammer eine Sterbekasse.

(4) Zur Unterstützung in Not geratener Kammermitglieder, ehemaliger Kammermitglieder sowie deren hinterbliebener Familienmitglieder und hinterbliebener eingetragener Partnerinnen bzw. Partner besteht bei der Tierärztekammer ein Notstandsfonds.

(5) Änderungen der Satzungen der Wohlfahrtseinrichtungen und der Beitragsordnung sind unter Berücksichtigung wohlerworbener Rechte und unter Wahrung des Vertrauensschutzes vorzunehmen.

Mitglieder des Kuratoriums der Wohlfahrtseinrichtungen

Von der Delegiertenversammlung am 23. Juni 2017 bestellt:
Vorsitzender:
Dr. Volker Moser
Stellvertreterin:
Mag. Erika Loimayer

Selbständige: Dr. Volker Moser, Mag. Klaus Fischl und Mag. Erika Loimayer
Angestellte: Dr. Susanne Jischa
Leistungsempfänger: VR Dr. Hans Martin Steingassner

Ersatzmitglieder:
Dr. Brigitte Sorgo
Dr. Leopold Pfeil
Dr. Franz Schlederer
Mag. Christina Steiner