Vorgehensweise zu Kammerwahl 2017

veröffentlicht am 22.03.2017

Details

Kundmachung über die Zahl der Abteilungsdelegierten


veröffentlicht 20.03.2017

Gemäß § 20 der Tierärztekammer-Wahlordnung wird die Zahl der Abteilungsdelegierten kundgemacht:

 13 Abteilung Selbständige

  5 Abteilung Angestellte

Wahlvorschläge

Wählergruppen, die sich an der Wahl beteiligen, haben gemäß § 21 Abs. 1 TÄKamWO schriftliche Wahlvorschläge für die zu wählenden Delegierten spätestens acht Wochen vor dem Wahltag (d.h. spätestens am 9.3.2017) bei der Wahlkommission per Post oder persönlich einzubringen. Das Einlangen des Wahlvorschlags ist unter Angabe des Datums und der Zeit der Empfangnahme zu bestätigen.

Nach § 21 Abs. 2 TÄKamWO haben Wahlvorschläge zu enthalten:

•    eine eindeutig unterscheidbare Bezeichnung der Wählergruppe und eine allfällige Kurzbezeichnung;
•    ein Verzeichnis der wahlwerbenden Personen, unter Angabe der Vor- und Zunamen, des
      Geburtsjahrs und der Anschrift des Berufssitzes, Dienstortes oder Hauptwohnsitzes (§ 20 Abs. 3
      TÄKamG);
•    die eigenhändig unterschriebene Erklärung jeder einzelnen im Wahlvorschlag verzeichneten
      wahlwerbenden Person
, aus der ersichtlich ist, dass sie die Voraussetzungen für die Wählbarkeit
      erfüllt und mit der Aufnahme in den Wahlvorschlag einverstanden ist;
•    die Bezeichnung des Zustellungsbevollmächtigten der Wählergruppe, anderenfalls der
      Erstunterzeichnete als zustellungsbevollmächtigt gilt.

Jeder Wahlvorschlag muss nach § 21 Abs. 3 TÄKamWO mindestens fünf wahlwerbende Personen enthalten. Nach Möglichkeit sollte ein Wahlvorschlag mindestens so viele für den jeweiligen Wahlkörper kandidierende Personen, als voraussichtlich (§ 16 Abs. 1 Z 4 TÄKamWO) Mandate für den jeweiligen Wahlkörper zu vergeben sind, sowie nach Möglichkeit mindestens drei Ersatzkandidatinnen bzw. –kandidaten enthalten.

Nach § 20 Abs. 3 TÄKamG ist jedes wahlberechtigte Kammermitglied für die Wahl der Landesdelegierten in jenem Bundesland, in dem der Berufssitz liegt, einzutragen; besteht kein Berufssitz, so ist der Dienstort, besteht auch kein Dienstort oder bestehen mehrere Dienstorte in verschiedenen Bundesländern, so ist der Hauptwohnsitz maßgebend für die Eintragung in die Wählerevidenz; eine Person darf nur in der Wählerevidenz in einem Bundesland erfasst sein.

Der Wahlvorschlag ist komplett bei der Wahlkommission bis spätestens 9.3.2017 persönlich oder per Post einzubringen (inkl. aller dafür notwendigen Unterschriften gemäß § 21 Abs. 2 Z 3 TÄKamWO).

MUSTER:

•    Vorschlag für die Gestaltung der Kandidatenliste

•    Vorschlag für die Gestaltung der Erklärung gemäß § 21 Abs. 2 Z 3 TÄKamWO

Kundmachung der Wählerevidenzen gemäß § 18 Abs. 2 TÄKamWO


Die Wählerevidenzen sowie ein Abdruck der Tierärztekammer-Wahlordnung sind

ab 23. Februar 2017 bis einschließlich 9. März 2017

einzusehen.

 Lesen Sie bitte hier den gesamten Text

Tierärztekammer-Wahlordnung

Tierärztekammer-Wahlordnung – TÄKamWO

Anordnung zur Wahl der Delegiertenversammlung im Mai 2017

Anordnung gem. § 7 (1) TÄKamWO 

© Österreichische Tierärztekammer, Hietzinger Kai 87, 1130 Wien, Tel: +43 1 512 17 66